Rückblick

Rückblicke gab es nicht so viele, Ende letzten Jahres, vielleicht sind sie einfach erfolgreich an mir vorüber gezogen, worüber ich nicht böse bin. Trotzdem erscheint es auch für die eigene Hygiene nötig, nicht nur das letzte, sondern die letzten vier oder fünf Jahre anzusehen und die Inhalte […]


24. Dezember

Geschafft. Jesus ist geboren, Maria müde, aber glücklich, Josef fragt sich vielleicht immer noch, wer denn nun wirklich der Vater ist, und Männer mit feinen Geschenken, die sie im Duftfachgeschäft und beim Juwelier ausgesucht haben, werden sich als erste Kronzeugen einfinden. Ruhig wird es sein, fein für […]


23. Dezember

Menschen werden bedroht und attackiert, die anderen Menschen helfen, ganz sicher auch jenen und Angehörigen jener, die sie attackieren. Sie brüllen von schwindender Meinungsfreiheit, jeden Tag. Jeden Tag fragen sie sich freilich lieber nicht, warum sie immer noch brüllen dürfen, weil dann das seeuntüchtige Boot sogenannter Argumente […]


22.Dezember

Eugen Märklin wurde am heutigen Tag 1861 geboren, genau, der mit der Eisenbahn. Das bringt uns zu einem Hoffnungsschimmer: unser Land kann in der Zwischenzeit mit einem einzigen Ticket Länge x Breite durchfahren werden, vielleicht lockt das manche aus dem Modelleisenbahnkeller in einen echten Zug. Ein abgesagter […]


21.Dezember

Versprechen sind in letzter Zeit traditionellerweise zum Brechen da, hier geht es aber um ernsthafte Dinge, nicht um Politik. Brian. Wurde gestern angekündigt, und heute ist er hier. Ein guter Tag beginnt mit einem gehaltenen Versprechen, ob das jetzt der Volksfront von Judäa und der judäischen Volksfront […]


20.Dezember

Heute ist der Gedenktag des Hl. Ignatius von Antiochien. Beim Stöbern unterlag ich einem Freudschen Verleser und las anstatt “er wird zu den Kanonheiligen gezählt” “Kanonenheilige”, wozu mir sofort die heilige Handgranate von Antiochia eingefallen ist, mit welcher König Arthus und seine Ritterrunde ein Ungeheuer in Form […]


19.Dezember

Heute vor 170 Jahren verstarb der Maler William Turner. Er vermachte sein gesamtes Werk und Vermögen dem Staat, das Geld sollte einer Stiftung für notleidende Künstler zugute kommen, was wiederum einige Verwandte – er hatte keine eigene Familie – nicht so knuspi fanden und fochten das Testament […]